Login

Wanderer zwischen den Kulturen

Reiseführer "Lupo" in den Weiten von Namibia Reiseführer "Lupo" in den Weiten von Namibia Foto: Privat
Er ist nicht nur der Chefredakteur des Kap Express. Ludger Pooth ist seit 14 Jahren Reiseleiter in Südafrika und den Nachbarländern. Vom Tafelberg bis zu den Victoria Falls, vom Atlantischen bis zum Indischen Ozean. Das sogenannte Südliche Afrika, eine Fläche achteinhalb Mal größer als Deutschland.

JHM - Der Journalist arbeitet für Reiseunternehmen in Deutschland und Südafrika. „Es sind meistens kleine Gruppen“, sagt Ludger. „Oft auch privat geführte Touren.“ Der Reiseleiter betreut vorwiegend Touristen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Gelegentlich auch aus englischsprachigen Ländern, hin und wieder aus Israel.
 
Ludger Pooth, Spitzname Lupo, lebt seit 2000 in Kapstadt. Seine Medienkarriere bei deutschen Zeitungen, NDR Radio und TV, ARD Aktuell und n-tv führten ihn rund um den Globus, auch in Kriegs- und Krisengebiete. 1993 reiste Ludger das erste Mal nach Südafrika, damals am Ende der Apartheid und auf dem Weg in die Demokratie. Von 2000 bis 2003 war er Afrika Korrespondent für n-tv.
 
Ludger ist Journalist mit einem ausgeprägten Sinn für feine Lebensart und leidenschaftlicher Hobbykoch. Auf seinen Einsätzen und privaten Reisen um die Welt blickte der Globetrotter neugierig in die Öfen und Töpfe der Nationen und sammelte Rezepte, machte Erfahrungen in der Toleranz anderer Kulturen. Er befand, Südafrika sei der geeignete Platz, sich niederzulassen - ein Land so aufregend wie sein Leben und so bunt wie die Menschen, die hier leben.
 
Eine logische Konsequenz seiner Karriere war 2003 der Erwerb der Lizenz als Reiseleiter. Der Tourismus blieb zunächst ein Hobby neben dem Journalismus. 2010 nahm Ludger seinen Abschied als stellvertretender Chefredakteur eines südafrikanischen Lifestyle Magazins und konzentrierte sich auf den Tourismus. Seitdem steht der erfahrene Medienmann als Reiseleiter in den Diensten verschiedener Reiseunternehmen.
 
Journalismus und Tourismus – für Ludger ist beides ähnlich.

Menschen unterschiedlicher Herkunft zu treffen, mit ihnen zu arbeiten, von ihnen zu lernen, Informationen zu sammeln. Der Journalist und Reiseleiter meint, es ist kein Unterschied, ob erstklassige Informationen in den Medien vermittelt werden oder live bei Touren durch das Südliche Afrika, seiner heutigen Heimat.
 
Ludger Pooth mag internationale Literatur, afrikanischen Jazz und südafrikanische Weine. Neben dem Kochen ist ein weiteres Hobby der Segelsport. Er hat Söhne aus zwei Ehen. Doron, eine israelisch-deutsche Koproduktion und Aviv, eine südafrikanisch-deutsche Koproduktion. Ludger ist stolz auf beide. Wanderer zwischen den Kulturen. Sein Motto: „Das Leben kommt zuerst! Das Etikett kleben wir später drauf…“

 

Login to post comments