Login

30. April - “National Alpaca Day” in Südafrika

Alpakas gibt es in 22 Farbschattierungen Alpakas gibt es in 22 Farbschattierungen Fotos: Chris Tazz
Seit sich im Jahr 2000 ein Kapstädter Zahnarzt auf einer Übersee-Reise in die zauberhaften “Neuwelt-Kamele” verliebte und die ersten 60 Alpakas nach Südafrika importierte, haben sie sich gut am Kap adaptiert.

JHM - Die nationale Herde zwischen Western Cape und Mpumalanga ist inzwischen auf etwa 6000 Tiere angewachsen, verteilt auf 54 registrierte Züchter und private Besitzer.
Erntete man anfangs nur fragende Blicke, wenn man das Wort “Alpaka” erwähnte, ist inzwischen der Bekanntheitsgrad im ganzen Land gestiegen. Vor allem natürlich wegen der herrlich weichen Wolle für die diese Tiere gezüchtet werden und wegen ihres freundlichen Wesens.
Ursprünglich beheimatet in den Gebirgsgegenden des Altiplano, der Andenregion von Chile, Bolivien und Peru, und seit rund 5000 Jahren domestiziert, war deren luxuriöse Wolle früher nur den gottgleichen Inka-Königen und der Nobilität vorbehalten. Sie galten als Geschenk des Sonnengottes Inti an sein Volk und noch heute kann man in einigen südamerikanischen Museen gut erhaltene Stoffe aus bunten Alpaka-Garnen dieser Zeit bewundern.
Unter den Alpaka-Züchtern in Südafrika befinden sich auch einige Deutsche und Österreicher, die sich diesen liebenswerten Tieren mit den sanften Augen verschrieben haben. Superweich und in mehr als 22 natürlich gewachsenen Farbschattierungen, gibt es auf einigen Alpaka-Farmen die Wolle und Produkte daraus zu kaufen.
Mit dem “Nationalen Alpaka Tag”, sozusagen einem “Tag der offenen Farm-Türen”, soll einer größeren Öffentlichkeit die Möglichkeit gegeben werden, Alpakas aus nächster Nähe kennenzulernen und local gefertigte Produkte aus ihrer unvergleichlichen Wolle zu kaufen. Das Spektrum reicht von reiner Wolle, über Mode und Handarbeiten, bis hin zu handgefertigtem Filzschmuck im afrikanischem Look.
Ausserdem gibt es um diese Jahreszeit auf den meisten Farmen Nachwuchs - Alpaka-Babies heissen in der Fachsprache Crias - die einen Ausflug zu einem echten Erlebnis werden lassen.

So auch auf der Farm STILLWATER ESTATE, nahe Philadelphia (Western Cape), wo die ersten Babies der Saison schon lustig über die Weiden springen. Keine ½ Stunde von Kapstadt entfernt, wurde AKELEI-ALPAKAS SA im Jahr 2004 von Familie Tatzreither aus Österreich gegründet und inzwischen ist ihre Alpaka-Herde auf rund 70 Tiere angewachsen. In der Farm-Boutique gibt es neben der super- weichen Wolle, auch handgewebte Schals und Stolen daraus, sowie ebenfalls auf der Farm hergestellten Schmuck aus Alpaka-Filz mit echten Perlen und Halbedelsteinen, unter dem Namen AFRO-ALPACA-BIJOUX.
Wie schon im vergangenen Jahr wird hier am “National Alaca Day” die Farm und die Boutique den ganzen Tag für Besucher geöffnet sein. (Eintritt Rand 10.-, Kinder frei) Neben Alpaka-Produkten gibt es erstmalig frische Bio-Eier und hausgemachten Pommes-Grenate Sirup zu kaufen. (Sandwiches und Getränke für Besucher)



Kontakt für Zufahrtsweg:
AKELEI-ALPAKAS SA,  Tel.: 022 481 3944,
cell.  Eva: 072 432 5627,  Chris: 076 119 1252
e-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.  
web:  www.akelei-alpakas.co.za,

Login to post comments